Reha Kids  Das Forum für Besondere Kinder

 



Durch Andre´s Krankheit bin ich irgendwann durch eine Freundin auf die Internetseite der Rehakids gelandet.

Dort habe ich gemerkt das man mir dort mit Rat und Tat zur Seite steht, wenn ich Fragen zu oder über Andre´s Krankheit wissen möchte.

Im Sommer dann gab es ein Forumstreffen der Rehakids am Alfsee bei Osnabrück

Hier ein paar Fotos von Mitgliedern u ihren *besonderen* Kindern



       Im Vordergrund meine Freundin Babs mit Sohn Steffen


Hier mein Sohn Andre mit seiner Schwester Lea




Steffen, Babs , Andre und Ich

Es war ein sehr schönerTag. Leider ging er für mich und den Kindern schon zu früh zu Ende, da  ich noch Arbeiten mußte.


Schön Euch mal getroffen zu haben

Und hier ein Link in das Forum für besondere Kinder  

 http://www.rehakids.de/

 

 

 

Am 15. März 09 wurden wir zu einer Sondervorstellung des Kinofilms Hexe Lilly vom Betreiber des Forums STEBKE.DE eingeladen.

Dieser Kinotag nur für die Mitglieder des Stebkeforums wurde gesponsort von dem Stammtisch St.Einhäger aus Ankum

Vielen Dank das ihr uns einen so schönen Sonntagnachmittag ermöglicht habt.

 

Hier der Link in das freundliche Forum für Eltern von behinderten Kindern

http://www.stebke.de/portal/

 

 

 

 

Das war jetzt so richtig toll!
Sonntag, 15. März 2009

Familien mit behinderten Kindern genossen den geschenkten Kinotag

Ankum. Gleich nach der Vorführung der „Kleinen Hexe Lilli“ im Ankumer Gloria Kinocenter drückte ein Vater seinen besonderen Dank aus:  „Diese jungen Leute haben ohne lange nachzufragen etwas geleistet, woran ich im gleichen Alter gar nicht gedacht hätte“. Gemeint war damit das besondere Engagement der jungen Leute vom Stammtisch St. Einhäger.

Im vergangenen Dezember hatte sich der Stammtisch Aktionen zugunsten der Selbsthilfegruppe Stebke zum Ziel gesetzt und Spendengelder gesammelt. Am heutigen Sonntagmittag durften die Stammtisch-Mitglieder nun das Gelingen ihrer Hilfe miterleben.

 

 

„Das war jetzt so richtig toll“, sagte dazu einer der jüngsten Kinobesucher absolut begeistert noch vor dem Aufstellen zum Gruppenfoto, gleich nach dem gelungenen Kinovergnügen. Und es war tatsächlich eine tolle Ausnahme vom üblichen Alltag, der oft gänzlich anders aussieht.

Das Leben mit einem behinderten Kind betrifft im Alltag stets das Leben der ganzen Familie. Nicht nur,  dass hier oder da viel mehr Zeit, Liebe und Zuwendung nötig wird. Aufwendige Verwaltungsvorgänge, für fast jede Hilfe oder jedes Hilfsmittel, reiben den Alltag auch auf. Die Gemeinsamkeit in einer Selbsthilfegruppe hilft da weiter, auch hinsichtlich der Gefühle und Gedanken gesunder Familienmitglieder, die sich schnell als „mitgefangen“ empfinden.

In der Selbsthilfegruppe „Stebke“ finden sich unterdessen nicht mehr nur Familien mit schwerbehinderten Kindern aus der Region Ankum zusammen. Die Gruppe öffnete sich längst auch für ältere Behinderte mit ihren Familien. Denn die im Alltag auftretenden Probleme ähneln sich sehr entlang aller Altersgruppen. Und die Erfahrung zeigt, dass sich gemeinsam leichter bessere Wege finden und die als unbrauchbar erlebten Wege meiden lassen.

Im Rahmen der verschiedenen Stebke-Freizeitaktivitäten im Miteinander der Familien war der heutige Kinotag nun aber zweifelsohne ein ganz besonderer Moment, der sich eben auch besser nicht beschreiben lässt: „Das war jetzt so richtig toll!“

 

 

 

Selbsthilfe „Stebke" nun eine gute Zeit lang im Windschatten des ACM-Berge

 

Christliche Motorradfahrer helfen mit einer großzügigen Spende weiter

Berge/Ankum. (fr) Als sich am 25. April etwa 1400 Biker von Quakenbrück aus auf den Weg zum Motorradtreffen in Berge machten, war schon abgemacht, dass die Ankumer Selbsthilfegruppe „Stebke" im Windschatten dieser traditionellen Ausfahrt ein wenig Erholung und Kraft für das Weiterkommen schöpfen sollte. Vor Ort wurde diese Unterstützungsidee dann noch einmal kräftig ausgebaut.

 

 

Dabei erreichte schon allein die Kollekte des Motorradfahrergottesdienstes während des Treffens mit rund 2400 Besuchern eine neue Rekordmarke. Zu den so gesammelten Spenden in Höhe von rund 1.400 Euro addierte der ACM Berge sogleich noch die Einnahmen aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf, Rita und Karl Heinz Hagen sammelten anlässlich ihrer Silberhochzeit und das Getränkehaus Berge stiftete den gesamten, während des Treffens erzielten Gewinn. Am Ende summierten sich all diese Hilfen auf den stolzen Spendenbetrag von 2.198,40 Euro!

 

Für diesen finanziellen Windschatten, der viel Gegenwind abhält und den Eltern behinderter Kinder enorm weiterhilft, bedankten sich die „Stebkes" am gestrigen Nachmittag während eines Treffens mit dem Motorradclub, bei Kaffee und Kuchen im dafür dankenswert kostenlos bereitgestellten Haus der AWO – Ortsgruppe Berge. Wie dringend und wofür die bereitgestellte Hilfe gebraucht wird, ließ sich dort auch einer Info-Stellwand entnehmen, mit welcher die Elterninitiative seit kurzem auf die Inhalte ihrer Arbeit aufmerksam macht.

 

Zusätzlich zu den regelmäßigen Infoabenden, den Familientreffen mit Geschwisterkindern oder den Themenabenden, organisiert die Selbsthilfegruppe „Stebke" noch in diesem Jahr eine Fahrt zum Tierpark Emmen (NL) mit einem Niederflurbus (28.August), eine Fahrt zur „Rehacare" in Düsseldorf (9. Oktober) sowie am 6. Dezember einen Kegelnachmittag mit spezieller Kegelrampe im Gasthaus Zumberge in Druchhorn. Zu diesen Treffen und Veranstaltungen, die ohne Spenden nicht realisierbar wären, sind immer auch weitere Eltern mit behinderten Kindern - egal welcher Behinderung - herzlich willkommen.

 

 

 
 

.


Datenschutzerklärung