Im Sommer 2006 war ich mit Andre in der Rehaklinik in Werscherberg. Da er noch nicht Sprechen konnte aber anfing zu lautieren,

habe ich gedacht ich bin genau dort richtig. 





Er hat dort auch viele Therapien mitgemacht.

Nur leider war es für seine Sprache nicht förderlich. Man konnnte in dem Bereich nicht mit ihm arbeiten,

schon allein weil das Sprachverständnis nicht da war.
 
 

 

 

 

 

 



Aber ich finde er hat dort viele Fortschritte gemacht. Sie haben dort Waldgänge gemacht, die für ihn wegen der Motorik sehr wichtig waren.

 Andre mit seiner Therapeutin


Außerdem ist Andre wieder angefangen zu Reiten. Nach einem Jahr Reiten vom Kindergarten aus, wollte er nicht mehr auf ein Pferd drauf. Man durfte nicht mal mehr in die Nähe eines Pferdes mit ihm kommen. Er fing dann laut an zu schreien.

Die Therapeutin in Werscherberg hat es sofort mit ganz viel Einfühlungsvermögen geschafft, ihn wieder auf ein Pferd zu bekommen. Ich habe geheult vor Freude.

 

 Denn es ist für seine Wahrnehmung und auch für die Sprache sehr wichtig.

  Andre hatte sehr viel Freude wie man

 sehen kann. Selbst beim Hufe auskratzen und putzen hatte er keine Angst mehr.


Das Pferd Pünktchen 


Lea war an einem Wochenende auch bei uns. Da eine Mitbewohnerin ihr eigenes Pony Idefix mit in die Kur genommen hatte, durften alle Kinder auf ihm Reiten. So auch Lea und es hat Ihr sehr sehr viel Spaß gemacht.

 Auch Andre durfte mal auf Idefix reiten

 Steffi mit ihrem Pony Idefix und Andre

 


Die Kur hat noch nachgewirkt. Andre hat mehr Sprachverständnis und brabbelt plötzlich den ganzen Tag vor sich her.